Ein Hund springt mich an

Fragen Sie sich auch manchmal: „Wie soll ich mich verhalten, springt mich der Hund wieder an?“ Wer selbst Hundebesitzer ist oder häufig mit Hunden zu tun hat, hat sich diese Frage bestimmt schon einmal gestellt. Im Folgenden erfahren Sie, wie man sich verhalten sollte, wenn der Hund einen anspringt – und was man keinesfalls tun sollte.

Ein Hund springt mich an – Wie ich mich richtig verhalte

Folgende Verhaltensweisen können helfen, dem Hund das Anspringen abzugewöhnen:

1. Den Hund ignorieren

Ignorieren Sie den Hund. Streicheln Sie ihn nicht und reden Sie auch nicht mit ihm, wenn er Sie anspringt. Das mag nicht immer leicht sein, doch ist es wichtig, ihm für dieses Verhalten keine Aufmerksamkeit teil werden zu lassen. Wer den Hund ermahnt oder mit ihm meckert, erweist ihm auch eine gewisse Form von Aufmerksamkeit. Darum ist es wichtig zu verstehen, dass man dem Hunde jedwede Form von Aufmerksamkeit verweigern muss, um das Verhalten nicht zu verfestigen.

2. Achten Sie auf Einhaltung der Rangordnung

Fast immer geht es beim Anspringen des Hundes um eine Geste der Unterwürfigkeit oder Freude. Insbesondere wenn es Ihr eigener Hund ist, muss jedoch klar sein, wer der Rudelführer ist, nämlich Sie. Das heißt, wenn Besuch kommt, muss der Besucher erst Sie selbst begrüßen – und dann den Hund. Umgekehrt gilt auch: Wenn Sie irgendwo zu Besuch kommen, und der Hund Sie anspringt: Ignorieren Sie dies! Begrüßen Sie stattdessen das Frauchen oder Herrchen – sprich die Rudelführer. Erst danach ist der Hund an der Reihe.

3. Fordern Sie den Hund zu bestimmtem Verhalten auf

Mithilfe von Kommandos wie „Platz!“ oder „Sitz!“ kann man bei Hunden erreichen, dass sie dieses Verhalten befolgen und nicht ihrem Drang nach Anspringen nachgeben. Das braucht sicherlich Zeit und Übung, doch nach einer Weile wird der Hund gehorchen. Wie bei allen Erziehungsmaßnahmen funktioniert auch hier das System von Belohnungen gut. Also sollten Sie gefälliges Verhalten belohnen (beispielsweise mit einem Leckerli) und falsches Verhalten ignorieren (siehe oben).

Ein Hund springt mich an: Was man niemals tun sollte

Springt der Hund Sie an, dürfen Sie niemals:

  • Ihn an den Pfoten festhalten, sich mit ihm um die eigene Achse drehen oder ihn anderweitig zu einer weiteren Bewegung zu animieren,
  • Den Hund streicheln, liebkosen oder ihn gar zu belohnen,
  • Mit dem Hund schimpfen oder ihn bestrafen,
  • Den Hund schlagen, treten oder anderweitig körperlich maßregeln.

Zudem ist es hilfreich, als Hundebesitzer potenzielle Besucher schon im Vorfeld über das Problem zu informieren, damit sich der Besuch adäquat verhalten kann und nicht aus Unwissenheit dazu beiträgt, das Verhalten des Hundes noch zu verfestigen.

Wenn der Hund ständig aufgedreht ist, können Bachblüten helfen

Bachblüten haben sich bei Tieren als sanftes Mittel zur Behandlung von emotionalen Problemen wie Unruhe, Stress, Ängsten u.v.a. bewährt. Gerne berate ich Sie kostenlos, welche Bachblüten Ihrem Hund helfen können, ruhiger zu werden und bestimmte Verhaltensprobleme zu lindern. Schreiben Sie mir am besten heute noch ganz unverbindlich eine E-Mail und schildern Sie mir den Charakter und die Probleme Ihres Hundes. Ich bin Tom Vermeersch und als Psychologe und Bachblütenexperte habe ich schon vielen Hundebesitzern helfen können.

Teilen

Weitere Artikel


Bachblüten für Hunde: Clematis (Waldrebe)

Bachblüten für Hunde: Clematis (Waldrebe)

Die Bachblüte Clematis (Waldrebe) kommt beim Hund meistens zum Einsatz, um die Konzentrationsfähigkeit des Tieres zu stärken, ihm mehr Lebensfreude und Energie zu geben und insgesamt die Aktivität des Hundes zu fördern.  

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für Hunde, die ein Trauma erlitten haben

Bachblüten für Hunde, die ein Trauma erlitten haben

Bei einem Hund, der etwas Schlimmes erlebt hat und dabei ein Trauma erlitten hat, kann man mit der Verwendung von Bachblüten gute Therapieerfolge erzielen.  

Den vollständigen Artikel lesen

Einnahme von Bachblüten für Hunde

Einnahme von Bachblüten für Hunde

Die Einnahme von Bachblüten ist für Hunde nicht schwieriger als für andere Tiere.  

Den vollständigen Artikel lesen

Beruhigungsmittel für Hunde: Tipps und Hinweise

Beruhigungsmittel für Hunde: Tipps und Hinweise

Es gibt viele verschiedene Beruhigungsmittel für Hunde. Je nachdem, ob es sich um einen rein pflanzlichen Wirkstoff handelt oder einen chemischen, unterscheidet man zwischen natürlichen Beruhigungsmitteln für Hunde und pharmazeutischen. 

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für den Hund bei Hautausschlag - Sinnvoll oder nicht?

Bachblüten für den Hund bei Hautausschlag - Sinnvoll oder nicht?

Die Verwendung von Bachblüten bei Hunden gegen Hautauschlag ist nur dann wirklich empfehlenswert, wenn man die Ursache kennt. 

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten: Tropfen für den aggressiven Hund

Bachblüten: Tropfen für den aggressiven Hund

Aggressives Verhalten bei Hunden ist ein häufiges Phänomen, welches sowohl die Besitzer des Tieres als auch deren Umfeld nicht selten vor große Probleme stellt.  

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für Hunde, die nicht gehorchen wollen

Bachblüten für Hunde, die nicht gehorchen wollen

Auch wenn es auf den ersten Blick merkwürdig klingt: Hunden, die nicht gehorchen wollen, können Bachblüten helfen.  

Den vollständigen Artikel lesen

Bei hyperaktiven Hunden: Bachblüten helfen

Bei hyperaktiven Hunden: Bachblüten helfen

Bei hyperaktiven Hunden kann eine Therapie mit Bachblüten dazu führen, dass diese ruhiger, ausgeglichener und zugänglicher werden.  

Den vollständigen Artikel lesen

Mein Hund springt jeden an

Mein Hund springt jeden an

Ihr Hund springt jeden an, ob Besucher oder Sie selbst? Warum macht der Hund das, und was kann man tun, um ihm dieses lästige Verhalten abzugewöhnen? Wenn auch Ihr Hund jeden anspringt, dann sollten Sie diesen Artikel lesen und erfahren, was Ihrem Hund helfen kann und wie Sie sich verhalten sollten!

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für den Hund: Beruhigend bei Schlafstörungen

Bachblüten für den Hund: Beruhigend bei Schlafstörungen

Auch Hunde können Probleme mit dem Schlafen haben, nachts unruhig sein oder Schwierigkeiten beim Einschlafen haben.  

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht