Tipps zur Reiseübelkeit beim Hund

Bachblütenmischung für Hunde:

  • Personalisierte Anfertigung
  • Speziell abgestimmt auf die Verhaltensauffälligkeiten
  • Von Tom persönlich ausgewählte Kombination
  • Wirkt schnell und zuverlässig
Mehr Informationen

Woher weiß ich, dass mein Hund an Reiseübelkeit leidet? Wenn dem Hund beim Autofahren schlecht wird, er anfängt zu jaulen, zu speicheln oder zu bellen, Verhaltensauffälligkeiten bis hin zu Aggressionen zeigt und sich nur mit Mühe überhaupt in ein Auto bugsieren lässt, dann leidet der Hund vermutlich unter Reiseübelkeit.

Was sind die Symptome von Reiseübelkeit beim Hund?

Die häufigsten Symptome einer Reiseübelkeit bei Hunden sind eher emotionaler Art und umfassen meist:

  • Stress
  • Angst
  • Unruhe und Nervosität
  • Aggressionen

Das seelische Unwohlsein des Hundes äußert sich zusätzlich oft auch in körperlichen Symptomen, die häufigsten sind dabei:

  • Speicheln und Sabbern
  • Schwitzen
  • Unkontrolliertes Urinieren oder Übergeben

Was sind die Ursachen für Reiseübelkeit bei Hunden?

Die Ursachen für die Reiseübelkeit sind vielfältig: Einerseits ist die Fahrt im Auto für viele Hunde ungewohnt, sie sind ängstlich und durch die Enge des Fahrzeugs fühlen sich Hunde ihrer Fluchtmöglichkeit beraubt. Der natürliche Bewegungsdrang wird stark eingeschränkt, was für den Hund Stress, aber auch Ängste auslösen kann. Ein weiterer Punkt ist der Kontrollverlust, da der Hund keinen Einfluss auf die Bewegung des Fahrzeugs hat. Lärm vom Straßenverkehr, Motorengeräusche sowie viele neue Eindrücke, auch andere Menschen und Hunde, tragen dazu bei, dass sich das Tier emotional unwohl fühlt.

Echte Übelkeit

Stress und Aufregung können auch die Entstehung der körperlichen Symptome begünstigen. Manchen Hunden wird auch ganz einfach schlecht beim Fahren, so wie manche Menschen auch unter der Reisekrankheit leiden. Der Hund übergibt sich und fühlt sich niedergeschlagen, unwohl und antriebslos.

Pharmazeutische Präparate gegen die Reiseübelkeit bei Hunden

Wenn Ihr Hund auch unter der Reiseübelkeit leidet, dann kann Ihnen Ihr Tierarzt sicher ein geeignetes Mittel verschreiben. Gerade bei schweren Fällen der Reisekrankheit ist es unter Umständen durchaus ratsam, dem Hund ein Medikament zu geben, damit er sich während der Auto fahrt besser fühlt.

Bachblüten gegen Reiseübelkeit bei Hunden

Bei eher leichten Ausprägungen oder in jenen Fällen, in denen die emotionalen Symptome überwiegen, kann man auch mit Bachblüten erfolgreich etwas gegen die Reiseübelkeit beim Hund tun. Mit einer geeigneten Auswahl an Bachblüten können die störenden Emotionen des Tieres gelindert werden. Stress, Ängste und Aufgeregtheit lassen sich so schonend und sanft behandeln. Falls Ihr Hund auch unter der Reiseübelkeit leidet, dann schreiben Sie am besten eine E-Mail an Tom Vermeersch, den Bachblütenexperten. Er kann anhand Ihrer Beschreibungen eine personalisierte Mischung für Ihren Hund anfertigen, die ihm bestimmt gegen die Reiseübelkeit helfen wird.

Teilen
Persönliche bachblütenmischung hunde

Bachblütenmischung für Hunde:

  • Personalisierte Anfertigung
  • Speziell abgestimmt auf die Verhaltensauffälligkeiten
  • Von Tom persönlich ausgewählte Kombination
  • Wirkt schnell und zuverlässig
Entdecken Sie, wie die Persönliche Bachblütenmischung für Hunde helfen kann

Weitere Artikel


Hund pinkelt in die Wohnung – Was tun?

Hund pinkelt in die Wohnung – Was tun?

Mein Hund pinkelt in die Wohnung - was kann ich dagegen tun? In diesem Artikel finden Sie ein paar Tipps zum Problem von Unreinheit bei Hunden.

Den vollständigen Artikel lesen

Epilepsie beim alten Hund

Epilepsie beim alten Hund

Tritt bei einem alten Hund Epilepsie auf, so kann das dramatische Folgen für sein emotionales Wohlbefinden haben. Hier können Sie mehr darüber erfahren!

Den vollständigen Artikel lesen

Warum ein Hund bellt, wenn er alleine ist

Ihr Hund bellt, wenn er alleine ist?

Ihr Hund bellt, wenn er alleine ist? Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen und was man als Hundebesitzer bzw. Hundebesitzerin dagegen tun kann.

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten: Gentian für Hunde

Bachblüten: Gentian (Gelber Enzian) für Hunde

Die Bachblüte Gentian (zu Deutsch auch Gelber Enzian oder Bitterer Enzian genannt) kann man Hunden geben, die besonders vorsichtig, geradezu zaghaft und schüchtern sind.  

Den vollständigen Artikel lesen

Für Hunde bei Verlustangst: Bachblüten helfen

Für Hunde bei Verlustangst: Bachblüten helfen

Bei Hunden kann man Verlustangst mit Bachblüten therapieren. Es gibt viele Hunde, sie so anhänglich sind, dass sie ihrem Herrchen oder ihrem Frauchen permanent hinterher laufen.  

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für Hunde: Chestnut Bud

Bachblüten für Hunde: Chestnut Bud (Rosskastanie)

Um besser verstehen zu können, wann man bei Hunden die Bachblüte Chestnut Bud (Rosskastanie) verabreichen kann, stellen wir uns drei typische Situationen vor  

Den vollständigen Artikel lesen

Beruhigungsmittel für Hunde: Tipps und Hinweise

Beruhigungsmittel für Hunde: Tipps und Hinweise

Es gibt viele verschiedene Beruhigungsmittel für Hunde. Je nachdem, ob es sich um einen rein pflanzlichen Wirkstoff handelt oder einen chemischen, unterscheidet man zwischen natürlichen Beruhigungsmitteln für Hunde und pharmazeutischen. 

Den vollständigen Artikel lesen

Mein Hund bellt Menschen an – Was tun?

Mein Hund bellt Menschen an – Was tun?

Oft bellt ein Hund, weil er von einer Person beachtet werden möchte, zum Beispiel um gestreichelt zu werden oder zu spielen. Dieses Bellen klingt meist eher höher im Klang, ist eher laut und nicht selten hüpft und springt der Hund dabei an dem Menschen hoch. 

Den vollständigen Artikel lesen

Helfen die Bachblüten Rescue Tropfen bei aggressiven Hunden?

Helfen die Bachblüten Rescue Tropfen bei aggressiven Hunden?

Ob die Rescue Tropfen auch für Hunde geeignet sind, die Aggressionen zeigen, lässt sich nicht generell beantworten.  

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten helfen gegen ständiges Bellen bei Hunden

Bachblüten helfen gegen ständiges Bellen bei Hunden

Bachblüten für Hunde können helfen, dass sie nicht ständig bellen. Das ist für manch einen Hundebesitzer sicherlich eine gute Nachricht. Denn es gibt Hunde, die bellen so viel und so oft, dass sich ihre Besitzer fragen, was man dagegen tun könnte, und die Antwort lautet: Bachblüten.  

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht