Auslöser von Epilepsie bei Katzen

Bachblütenmischung für Katzen:

  • Personalisierte Anfertigung
  • Speziell abgestimmt auf die Verhaltensauffälligkeiten
  • Von Tom persönlich ausgewählte Kombination
  • Wirkt schnell und zuverlässig
Mehr Informationen

Katzen können an Epilepsie erkranken, so wie Menschen oder andere Tiere auch. Die Auslöser sind dabei unterschiedlich. Epilepsie kann auch angeboren sein, dies ist bei Menschen oder Hunden oft der Fall, bei Katzen eher weniger. Bei Katzen wird Epilepsie häufig durch Erkrankungen oder Infektionen ausgelöst.

Typische Auslöser von Epilepsie bei Katzen

Gehirnhautentzündung

Eine Gehirnhautentzündung ist einer der häufigsten Auslöser für Epilepsie bei Katzen. Meistens ist die Gehirnhautentzündung die Folge einer Infektion oder einer Schwäche des Immunsystems. Eine häufige Ursache ist bei Katzen die so genannte feline infektiöse Peritonitis, welche sich durch weitere körperliche Symptome wie Gelbsucht oder Wassereinlagerungen im Bauchbereich bemerkbar macht. In solchen Fällen werden die epileptischen Anfälle oft von starkem Fieber begleitet.

Zellschwund (Nekrose) im Großhirn

Oft wird Epilepsie bei Katzen durch eine Zellerkrankung im Großhirn ausgelöst, bei der bestimmte Gehirnzellen absterben. Dies geht häufig mit Verhaltensauffälligkeiten der Katze einher, da dieser Teil des Gehirns für die Verhaltenssteuerung zuständig ist. Das unkontrollierte Absondern von Exkrementen während eines Anfalls ist für diesen Auslöser von Epilepsie bei Katzen typisch, ebenso wie starke Verhaltensauffälligkeiten und psychische Probleme wie Ängste, Unsicherheit und Unruhe. Die starken körperlichen und emotionalen Folgen der Epilepsie machen Katzen schwer zu schaffen und gerade bei Anfällen mit Bewusstlosigkeit kann es lange dauern, bis sich das Tier wieder erholt hat.

Vergiftungen

Auch Vergiftungen können bei Katzen Auslöser von Epilepsie sein. Oft fressen die Katzen in diesen Fällen hochgiftige Stoffe wie Rattengifte oder Pflanzenschutzmittel, was zu schweren Schädigungen des Gehirns und auch Epilepsie führen kann.

Organische Erkrankungen

Auslöser von Epilepsie bei Katzen können auch versagende Organe sein, wie Niere, Leber oder Probleme mit der Schilddrüse.

Bachblüten können Epilepsie bei Katzen lindern

Bereits viele Katzenbesitzer haben gute Erfahrung mit der Behandlung von Epilepsie bei Katzen mit Bachblüten gemacht. Da Epilepsie nicht heilbar ist, können alle Präparate lediglich die Symptome behandeln und lindern. Gerade für die aus den Anfällen resultierenden emotionalen Probleme sind Bachblüten sehr gut geeignet. Schreiben Sie am besten gleich ganz unverbindlich an den Bachblütenexperten Tom Vermeersch und lassen Sie sich über die Möglichkeiten der Behandlung Ihrer Katze mit Bachblüten beraten.

Teilen
persönliche bachblütenmischung katze

Bachblütenmischung für Katzen:

  • Personalisierte Anfertigung
  • Speziell abgestimmt auf die Verhaltensauffälligkeiten
  • Von Tom persönlich ausgewählte Kombination
  • Wirkt schnell und zuverlässig
Entdecken Sie, wie die Persönliche Bachblütenmischung für Katzen helfen kann

Weitere Artikel


Umzug mit Katze: So klappt’s bestimmt

Umzug mit Katze: So klappt’s bestimmt

Ein Umzug mit Katze kann eine nervenaufreibende Angelegenheit werden. Doch mit ein paar Tipps und Tricks kann man sich das Ganze etwas erleichtern. Lesen Sie im Folgenden, worauf man bei einem Umzug mit einer Katze achten sollte. 

Den vollständigen Artikel lesen

Die Bachblüte Crab Apple für Katzen

Die Bachblüte Crab Apple für Katzen

Crab Apple (zu Deutsch Holzapfel) ist eine weitere Bachblüte, die man auch bei Katzen anwenden kann. Drei Beispiele für typische Verhaltensweisen, die auf ein emotionales oder psychisches Leiden hindeuten können, welches man mit der Bachblüte Crab Apple behandeln kann  

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für die Katze: Chestnut Bud

Bachblüten für die Katze: Chestnut Bud

Auf den ersten Blick scheint es nicht besonders sinnvoll zu sein, Katzen die Bachblüte Chestnut Bud zu geben. Wer sich etwas näher mit Bachblüten beschäftigt hat, der weiß dass man Chestnut Bud (bzw. die Weiße Rosskastanie) bei Menschen dann verabreicht, wenn diese nicht aus ihren Fehlern lernen können.  

Den vollständigen Artikel lesen

Ist die Katze depressiv? Bachblüten können ihr helfen

Ist die Katze depressiv? Bachblüten können ihr helfen

Oft werden Bachblüten empfohlen, wenn eine Katze depressiv ist. Man merkt es dem Tier auch äußerlich an, es sitzt lethargisch herum, bewegt sich kaum und lässt selbst das Fressen stehen.  

Den vollständigen Artikel lesen

Walnut und die Anwendung bei Katzen

Walnut (Walnuss) und die Anwendung bei Katzen

Die Bachblüte Walnut (Walnuss) kommt bei Katzen bei mehreren seelischen und emotionalen Leiden zum Einsatz. Dabei orientiert man sich bei Katzen (so wie bei anderen Tieren auch)...  

Den vollständigen Artikel lesen

Die Anwendung der Bachblüte Cherry Plum bei Katzen

Die Anwendung der Bachblüte Cherry Plum bei Katzen

Wie alle Bachblüten kann man auch Cherry Plum (Kirschpflaume) zur Behandlung von emotionalen und psychischen Störungen bei Katzen einsetzen.  

Den vollständigen Artikel lesen

Wohin mit den Katzen beim Umzug?

Wohin mit den Katzen beim Umzug?

Sie stehen mit Ihren Katzen vor einem Umzug und wissen nicht, wohin mit den Tieren? Ist es überhaupt sinnvoll, die Katzen bei einem Umzug woanders hin zu geben? Die Antwort lautet: Ja!  

Den vollständigen Artikel lesen

Epilepsie bei Katzen

Epilepsie bei Katzen

Katzen können auch unter Epilepsie leiden. Was das für die Katze bedeutet und wie Epilepsie bei Katzen entsteht, erfahren Sie in diesem Artikel!

Den vollständigen Artikel lesen

Naturheilkunde für Katzen

Naturheilkunde für Katzen

Kennen Sie sich gut aus mit Naturheilkunde für Katzen? Wussten Sie eigentlich, dass es in der Naturheilkunde für Katzen viele verschiedene Ansätze gibt und es für die meisten Leute geradezu eine Glaubenfrage geworden ist, welche Art die beste ist? 

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für Katzen bei Verlustangst

Bachblüten für Katzen bei Verlustangst

Leiden Katzen unter Verlustangst, kann dies für die mit ihnen lebenden Menschen mitunter eine Belastung werden. Typische Anzeichen von Verlustangst bei Katzen sind Verhaltensprobleme, insbesondere ständiges Mauzen und Weinen. 

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht