Epileptischer Anfall bei einer Katze

Bachblütenmischung für Katzen:

  • Personalisierte Anfertigung
  • Speziell abgestimmt auf die Verhaltensauffälligkeiten
  • Von Tom persönlich ausgewählte Kombination
  • Wirkt schnell und zuverlässig
Mehr Informationen

Ein epileptischer Anfall bei einer Katze ist für deren Besitzer bzw. deren Besitzerin häufig eine dramatische Erfahrung. So ein epileptischer Anfall kann unterschiedlich stark ausfallen, von leichtem Zittern und kurzen Krämpfen bis hin zu totaler Bewusstlosigkeit.

Wie sich ein epileptischer Anfall bei Katzen ankündigt

Anders als bei Menschen und Hunden wird Epilepsie bei Katzen meistens nicht vererbt, sondern entsteht als Folge einer Erkrankung. Eine der häufigsten Erkrankungen in diesem Zusammenhang ist ein Zellschwund im Großhirn. Da dieser Bereich für die Verhaltenssteuerung zuständig ist, treten bei den betroffenen Katzen schon im Vorfeld des epileptischen Anfalls deutliche Verhaltensauffälligkeiten auf, diese reichen von Unruhe, Angstzuständen bis hin zu Aggressionen. Treten solche Verhaltensauffälligkeiten immer wieder auf, kann dies auf eine epileptische Erkrankung der Katze hindeuten.

Wie ein epileptischer Anfall bei einer Katze verläuft

Der Verlauf eines epileptischen Anfalls ist von Katze zu Katze natürlich verschieden, häufige Begleiterscheinungen sind jedoch:

  • Unruhe und Zittern
  • Starker Stress
  • Ängste und Unsicherheit
  • Orientierungslosigkeit
  • Unkontrollierte Bewegungen
  • Krämpfe
  • Absondern von Exkrementen
  • Bewegungsunfähigkeit
  • Bewusstlosigkeit

Was kann helfen, einen epileptischen Anfall bei einer Katze zu lindern?

Es gibt verschiedene Präparate auf dem Markt, die epileptische Anfälle bei Katzen lindern können. Oft setzt man dabei auf Beruhigungsmittel oder Psychopharmaka. Sprechen Sie am besten mit Ihrem Tierarzt darüber, welche Behandlungsform für Ihre Katze gut geeignet ist. Leider ist Epilepsie bei Katzen nicht heilbar, weshalb alle Präparate lediglich die Symptome lindern können, nicht jedoch die Ursache von Epilepsie.

Bachblüten können Katzen bei Epilepsie helfen

Bachblüten haben sich als alternatives Behandlungsmittel bei Katzen mit Epilepsie bewährt. Bachblüten helfen, störende Symptome wie Ängste, Unruhe und Unsicherheit zu lindern und können so die Katze dabei unterstützen, sich trotz der Erkrankung emotional besser zu fühlen. Darüber hinaus können Bachblüten auch helfen, die Intensität und die Häufigkeit bei bestimmten Arten von Epilepsie bei Katzen zu lindern. Falls Sie mehr über die Behandlung von Epilepsie bei Katzen mit Bachblüten erfahren möchten, dann schreiben Sie am besten gleich an den Bachblütenexperten Tom Vermeersch.

Teilen
persönliche bachblütenmischung katze

Bachblütenmischung für Katzen:

  • Personalisierte Anfertigung
  • Speziell abgestimmt auf die Verhaltensauffälligkeiten
  • Von Tom persönlich ausgewählte Kombination
  • Wirkt schnell und zuverlässig
Entdecken Sie, wie die Persönliche Bachblütenmischung für Katzen helfen kann

Weitere Artikel


Wie schnell Bachblüten bei Katzen wirken

Wie schnell wirken Bachblüten bei Katzen?

Bachblüten für Katzen werden immer beliebter seit sich herumgesprochen hat, dass man emotionale und psychische Leiden auch bei Tieren mittels der Bachblüten-Therapie heilen kann.

Den vollständigen Artikel lesen

Beruhigungstropfen für Katzen

Beruhigungstropfen für Katzen

Welche Beruhigungstropfen sollte man seiner Katze geben? Da es so viele Präparate für Katzen auf dem Markt gibt, fällt die Auswahl nicht leicht.  

Den vollständigen Artikel lesen

Traumatisierte Katze - Was tun?

Traumatisierte Katze - Was tun?

Eine traumatisierte Katze unterscheidet sich in ihrem Verhalten deutlich von anderen Katzen. Je nachdem, was das Trauma bei der Katze ausgelöst hat, zum Beispiel ein schlimmer Unfall, eine Krankheit oder gar Misshandlung, reagiert die Katze auf bestimmte Faktoren in der Außenwelt durch Verhaltensauffälligkeiten. 

Den vollständigen Artikel lesen

Rollige Katze beruhigen

Rollige Katze beruhigen

 Erreicht eine Katze das geschlechtsreife Alter (also in der Regel im Alter von 6 -8 Monaten), dann wird sie rollig und ist nur schwer abzulenken oder zu beruhigen. Die rollige Katze reibt sich an Gegenständen und Möbeln, markiert mit Urin bestimmte Stellen, um mögliche Sexualpartner anzulocken und wird versuchen, ins Freie zu gelangen, gerade wenn es eine Hauskatze ist.

Den vollständigen Artikel lesen

Überdosierung von Bachblüten bei Katzen

Überdosierung von Bachblüten bei Katzen

Was bei einer Überdosierung von Bachblüten für Katzen passieren kann, das dürfte für diejenigen überraschend sein, die sich noch nie in ihrem Leben mit Bachblüten und dem auf ihnen basierenden Heilverfahren beschäftigt haben.  

Den vollständigen Artikel lesen

Dominanz von Katzen mit Bachblüten heilen

Dominanz von Katzen mit Bachblüten heilen

Zeigen Katzen auffällig oft dominantes Verhalten gegenüber anderen, menschlichen und tierischen Mitbewohnern im Haushalt, so kann man mit Bachblüten etwas dagegen tun. Dabei sollte man möglichst in drei Schritten vorgehen... 

Den vollständigen Artikel lesen

Verabreichung von Bachblüten bei Katzen

Verabreichung von Bachblüten bei Katzen

Infos zur Verabreichung von Bachblüten bei Katzen. Beratung durch qualifizierten Bachblüten-Experten.  

Den vollständigen Artikel lesen

Walnut und die Anwendung bei Katzen

Walnut (Walnuss) und die Anwendung bei Katzen

Die Bachblüte Walnut (Walnuss) kommt bei Katzen bei mehreren seelischen und emotionalen Leiden zum Einsatz. Dabei orientiert man sich bei Katzen (so wie bei anderen Tieren auch)...  

Den vollständigen Artikel lesen

Die Bachblüte Elm (Ulme) bei Katzen

Die Bachblüte Elm (Ulme) bei Katzen

Die Bachblüte Elm (Ulme) wird bei Katzen sowohl einzeln, als auch häufig in Bachblüten-Mischungen verwendet. Nicht immer ist eine Therapie mit einer einzelnen Bachblüte sinnvoll, insbesondere bei tiefer sitzenden oder...  

Den vollständigen Artikel lesen

Wie schnell wirken Bachblüten bei Katzen?

Wie schnell wirken Bachblüten bei Katzen?

Bachblüten wirken bei Katzen genauso wie beim Menschen, es kommt also immer darauf an, welchen Zweck man mit der Gabe von Bachblüten verfolgt.  

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht