Epileptischer Anfall bei einer Katze

Ein epileptischer Anfall bei einer Katze ist für deren Besitzer bzw. deren Besitzerin häufig eine dramatische Erfahrung. So ein epileptischer Anfall kann unterschiedlich stark ausfallen, von leichtem Zittern und kurzen Krämpfen bis hin zu totaler Bewusstlosigkeit.

Wie sich ein epileptischer Anfall bei Katzen ankündigt

Anders als bei Menschen und Hunden wird Epilepsie bei Katzen meistens nicht vererbt, sondern entsteht als Folge einer Erkrankung. Eine der häufigsten Erkrankungen in diesem Zusammenhang ist ein Zellschwund im Großhirn. Da dieser Bereich für die Verhaltenssteuerung zuständig ist, treten bei den betroffenen Katzen schon im Vorfeld des epileptischen Anfalls deutliche Verhaltensauffälligkeiten auf, diese reichen von Unruhe, Angstzuständen bis hin zu Aggressionen. Treten solche Verhaltensauffälligkeiten immer wieder auf, kann dies auf eine epileptische Erkrankung der Katze hindeuten.

Wie ein epileptischer Anfall bei einer Katze verläuft

Der Verlauf eines epileptischen Anfalls ist von Katze zu Katze natürlich verschieden, häufige Begleiterscheinungen sind jedoch:

  • Unruhe und Zittern
  • Starker Stress
  • Ängste und Unsicherheit
  • Orientierungslosigkeit
  • Unkontrollierte Bewegungen
  • Krämpfe
  • Absondern von Exkrementen
  • Bewegungsunfähigkeit
  • Bewusstlosigkeit

Was kann helfen, einen epileptischen Anfall bei einer Katze zu lindern?

Es gibt verschiedene Präparate auf dem Markt, die epileptische Anfälle bei Katzen lindern können. Oft setzt man dabei auf Beruhigungsmittel oder Psychopharmaka. Sprechen Sie am besten mit Ihrem Tierarzt darüber, welche Behandlungsform für Ihre Katze gut geeignet ist. Leider ist Epilepsie bei Katzen nicht heilbar, weshalb alle Präparate lediglich die Symptome lindern können, nicht jedoch die Ursache von Epilepsie.

Bachblüten können Katzen bei Epilepsie helfen

Bachblüten haben sich als alternatives Behandlungsmittel bei Katzen mit Epilepsie bewährt. Bachblüten helfen, störende Symptome wie Ängste, Unruhe und Unsicherheit zu lindern und können so die Katze dabei unterstützen, sich trotz der Erkrankung emotional besser zu fühlen. Darüber hinaus können Bachblüten auch helfen, die Intensität und die Häufigkeit bei bestimmten Arten von Epilepsie bei Katzen zu lindern. Falls Sie mehr über die Behandlung von Epilepsie bei Katzen mit Bachblüten erfahren möchten, dann schreiben Sie am besten gleich an den Bachblütenexperten Tom Vermeersch.

Teilen

Weitere Artikel


Helfen Bachblüten der Katze bei Tierarzt?

Helfen Bachblüten der Katze bei Tierarzt?

Manchmal hat man das Gefühl, die Katze hätte einen siebten Sinn und wüsste schon vorher ganz genau, wenn man mit ihr zum Tierarzt gehen muss.  

Den vollständigen Artikel lesen

Alles zu Bachblüten für Katzen und möglichen Nebenwirkungen

Alles zu Bachblüten für Katzen und möglichen Nebenwirkungen

Wenn es um Bachblüten für Katzen geht, ist die Beschreibung der Nebenwirkungen schnell getan, denn gibt gar keine. Das mag für jene, die sich mit Bachblüten noch nicht so lange beschäftigen, möglicherweise eine Überraschung sein, zumindest aber ist das eine erwähnenswerte Information.  

Den vollständigen Artikel lesen

Dominanz von Katzen mit Bachblüten heilen

Dominanz von Katzen mit Bachblüten heilen

Zeigen Katzen auffällig oft dominantes Verhalten gegenüber anderen, menschlichen und tierischen Mitbewohnern im Haushalt, so kann man mit Bachblüten etwas dagegen tun. Dabei sollte man möglichst in drei Schritten vorgehen... 

Den vollständigen Artikel lesen

Wie schnell wirken Bachblüten bei Katzen?

Wie schnell wirken Bachblüten bei Katzen?

Bachblüten wirken bei Katzen genauso wie beim Menschen, es kommt also immer darauf an, welchen Zweck man mit der Gabe von Bachblüten verfolgt.  

Den vollständigen Artikel lesen

Epilepsie bei Katzen

Epilepsie bei Katzen

Katzen können auch unter Epilepsie leiden. Was das für die Katze bedeutet und wie Epilepsie bei Katzen entsteht, erfahren Sie in diesem Artikel!

Den vollständigen Artikel lesen

Was ist ein Katzenpsychologe?

Was ist ein Katzenpsychologe?

Es mag auf den ersten Blick verwunderlich klingen, doch so etwas wie einen Katzenpsychologe (bzw. eine Katzenpsychologin) gibt es wirklich. Und so ungewöhnlich ist das eigentlich gar nicht. 

Den vollständigen Artikel lesen

Umzug mit Katze: So klappt’s bestimmt

Umzug mit Katze: So klappt’s bestimmt

Ein Umzug mit Katze kann eine nervenaufreibende Angelegenheit werden. Doch mit ein paar Tipps und Tricks kann man sich das Ganze etwas erleichtern. Lesen Sie im Folgenden, worauf man bei einem Umzug mit einer Katze achten sollte. 

Den vollständigen Artikel lesen

Katzengesundheit und mögliche psychische Ursachen

Katzengesundheit und mögliche psychische Ursachen

Die Katzengesundheit kann von Erkrankungen und psychologischen Faktoren beeinträchtigt werden. Wenn Sie sich Sorgen um die Gesundheit Ihrer Katze machen, dann sollten Sie mit ihr zum Tierarzt gehen. Während ein Haustier sich positiv auf das seelische Wohlbefinden seiner Halterin bzw. 

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für Katzen bei Schlafstörungen

Bachblüten für Katzen bei Schlafstörungen

Schlafstörungen können bei Katzen genauso auftreten wie bei uns Menschen. Die Gründe dafür sind vielfältig: 

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für die Katze: Chestnut Bud

Bachblüten für die Katze: Chestnut Bud

Auf den ersten Blick scheint es nicht besonders sinnvoll zu sein, Katzen die Bachblüte Chestnut Bud zu geben. Wer sich etwas näher mit Bachblüten beschäftigt hat, der weiß dass man Chestnut Bud (bzw. die Weiße Rosskastanie) bei Menschen dann verabreicht, wenn diese nicht aus ihren Fehlern lernen können.  

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht