Bachblüten helfen beim Verlust eines lieben Tieres

 Bachblüten helfen, den Verlust eines lieben Tieres besser zu verarbeiten

Der Verlust eines lieben Tieres, mit dem man viele Jahre gemeinsam in einem Haushalt gelebt hat, kann für die Zurückgebliebenen sehr schmerzlich sein. Lebte man mit dem verstorbenen Tier zuvor alleine in einem Haushalt, so ist der Verlust umso schwerer zu verkraften, geht einem doch eine wichtige Bezugsperson verloren. Die daraus entstehenden emotionalen und psychischen Probleme hinterlassen nicht selten tiefe Spuren im Alltag: Schlafprobleme, Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit sind nur drei Aspekte eines oft vielschichtigen, langwierigen Trauerprozesses. Bachblüten können dabei helfen, diesen Trauerprozess leichter und schneller hinter sich zu lassen und auf diese Weise die aus ihm resultierenden emotionalen und seelischen Schäden zu minimieren.

Wie Bachblüten helfen können, den Verlust eines lieben Tieres besser zu verkraften

Es gibt bestimmte Bachblüten, deren Inhaltsstoffe geeignet sind, Zeiten der Trauer und des Schmerzes besser zu überstehen, da sie genau auf die betroffenen Bereiche der Psyche einwirken. In Kombination mit anderen Blüten im Rahmen einer Bachblütenmischung angewendet, bringen Bachblüten somit den Hinterbliebenen neuen Lebensmut, eine positivere Grundeinstellung und helfen bei der Überwindung der Trauer. Gleichzeitig verhindern die Bachblüten außerdem, dass sich die Trauer über den Verlust des lieben Tieres stark verfestigt und ernstere psychische Probleme nach sich zieht. Denn wenn man nicht rechtzeitig gegensteuert, können aus einer Situation der Trauer auch Depressionen, soziale Isolation sowie weitere ernstere Probleme entstehen, die sich bis zu psychischen Erkrankungen ausweiten können. Deshalb ist es so wichtig, sich aktiv mit seinem Trauerprozess auseinanderzusetzen und etwas zu dessen Überwindung zu tun, zum Beispiel mit Bachblüten.

Wie lange soll man Bachblüten nach dem Verlust eines lieben Tieres einnehmen?

Bei dem Verlust eines lieben Tieres sollte man die Bachblütentherapie in der Regel über einen Zeitraum von drei Monaten durchführen - es sei denn, der behandelnde Bachblütentherapeut hat ausdrücklich eine andere Empfehlung gegeben. Wie bei nahezu allen emotionalen und psychischen Problemen hat sich ein Zeitraum von drei Monaten als ideal erwiesen, um sowohl das vorhandene emotionale Leiden heilen zu können als auch, um diesen Effekt möglichst nachhaltig zu machen und einer Wiederkehr vorzubeugen. Dabei ist es vollkommen normal, dass der Heilungsprozess nicht linear verläuft und man auch gelegentliche Rückschläge in Kauf nehmen muss. Bachblüten wirken langsam und allmählich, dafür sind sie aber auch besonders schonend und haben keine Nebenwirkungen. Nach dem Verlust eines lieben Tieres kann man jedoch nicht erwarten, dass die Bachblüten Wunder vollbringen und quasi über Nacht Erleichterung verschaffen - das sollte man beachten.

Welche Bachblüten beim Verlust eines lieben Tieres helfen können

In solchen Fällen setzt man auf die Gabe eine Bachblütenmischung, die nach Möglichkeit zusätzlich noch auf den Charakter der betreffenden Person abgestimmt wird. Zu diesem Zweck sollte man sich entweder an seinen Hausarzt oder einen anerkannten Bachblütentherapeuten wenden. Diese können einem auch darüber hinaus wertvolle Tipps und Hinweise geben, wie man zusätzlich noch die Verarbeitung des Trauerprozesses unterstützen kann. Denn auch viel Bewegung an frischer Luft, gesunde Ernährung und das Wahrnehmen sozialer Kontakte helfen neben vielen anderen Dingen auch in dieser schwierigen Lebenssituation. Nimmt man dann noch die richtigen Bachblüten ein, so wird man den Verlust eines lieben Tieres besser und schneller verarbeiten können.

Teilen

Weitere Artikel


Überdosis Bachblüten bei Tieren: Was tun?

Überdosis Bachblüten bei Tieren: Was tun?

Eine Überdosis Bachblüten bei Tieren ist grundsätzlich unbedenklich, da es zu keinen gesundheitlichen Schäden durch die zuviel eingenommenen Tropfen kommen kann. Bachblüten sind so gut verträglich für den Organismus, dass sie problemlos vom Körper verarbeitet werden können.  

Den vollständigen Artikel lesen

Wie man bei Tieren Depressionen lindern kann

Wie man bei Tieren Depressionen lindern kann

Tiere können auch unter Depressionen leiden. Dabei zeigen sich Depressionen bei Tieren meist in Verhaltensauffälligkeiten.  

Den vollständigen Artikel lesen

Herstellen einer Bachblütenmischung für Tiere

Herstellen einer Bachblütenmischung für Tiere

Bachblütenmischungen kommen sowohl bei Menschen als auch Tieren immer häufiger zum Einsatz. Dieser Trend geht darauf zurück, dass man mittlerweile das große Heilungspotenzial von Bachblütenmischungen durch deren Verfeinerung und Weiterentwicklung immer mehr ausnutzen kann. 

Den vollständigen Artikel lesen

Wie lange Bachblüten für Tiere haltbar sind

Wie lange Bachblüten für Tiere haltbar sind

Bachblüten für Tiere sind eigentlich sehr lange haltbar, sofern man ein paar Regeln zur Aufbewahrung beachtet, damit die Bachblüten nicht verderben. Dazu ein paar Hinweise  

Den vollständigen Artikel lesen

Die Psyche von Tieren wird durch Bachblüten positiv beeinflusst

Die Psyche von Tieren wird durch Bachblüten positiv beeinflusst

Die Psyche von Tieren und Bachblüten haben etwas gemeinsam, was auf den Kern der Lehre von Dr. Bach zurückgeht. Bach suchte nach natürlichen Alternativen zur traditionellen Medizin. 

Den vollständigen Artikel lesen

Zur Wirkung von Bachblüten bei Tieren

Zur Wirkung von Bachblüten bei Tieren

Wirken Bachblüten überhaupt bei Tieren? Diese Frage ist keineswegs so ungewöhnlich, denn nicht alles, was dem Menschen gut tut, ist auch für Tiere geeignet. 

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten bei Tieren: Alles was man wissen muss

Bachblüten bei Tieren: Alles was man wissen muss

Nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Tieren kommen Bachblüten zur Behandlung von psychischen und emotionalen Problemen zum Einsatz.

Den vollständigen Artikel lesen

Gegen Angst von Tieren helfen Bachblüten

Gegen Angst von Tieren helfen Bachblüten

Bachblüten helfen gegen die Angst von Tieren. Gerade wenn es sich um Haustiere wie Hunde oder Katzen handelt ist es für die meisten Herrchen oder Frauchen eine ziemliche Belastung, wenn ihr Tier unter Ängsten und Angstzuständen leidet.  

Den vollständigen Artikel lesen

Für Tiere gegen Aggressionen: Bachblüten helfen!

Für Tiere gegen Aggressionen: Bachblüten helfen!

Aggressionen bei Tieren sind häufig durch seelische oder psychische Leiden bedingt, die man mit Bachblüten behandeln kann.  

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten-Therapie für Tiere: Gut zu wissen

Bachblüten-Therapie für Tiere: Gut zu wissen

Die Bachblüten-Therapie gibt es inzwischen auch für Tiere. Das ist eine gute Nachricht für alle Haustierbesitzer und Tierliebhaber, denn unsere vierbeinigen Freunde können auch von den Vorteilen der schonenden und ganzheitlichen Behandlung der Bachblüten profitieren.

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht