Überdosis Bachblüten bei Tieren: Was tun?

Bachblüten: Überdosis bei Tieren

Eine Überdosis Bachblüten bei Tieren ist grundsätzlich unbedenklich, da es zu keinen gesundheitlichen Schäden durch die zuviel eingenommenen Tropfen kommen kann. Bachblüten sind so gut verträglich für den Organismus, dass sie problemlos vom Körper verarbeitet werden können. Zuviel eingenommene Bachblüten werden bei Menschen und Tieren einfach ausgeschieden und die Überdosis bleibt folgenlos.

Warum eine Überdosis Bachblüten für Tiere unbedenklich ist

Bei Tieren führt eine Überdosis Bachblüten zu keinerlei Schäden, da stets nur die Blütenstoffe in der Psyche verarbeitet werden, die nötig sind, um eventuell bestehende emotionale Ungleichgewichte auszugleichen und zu beheben. Dabei wirken die Blütenstoffe genau in den Bereichen der Psyche, in denen sie gebraucht werden. Diese einzigartige Wirkungsweise macht die Bachblüten-Therapie zu einer der verträglichsten Behandlungsmethoden überhaupt und ist ein entscheidender Grund für ihre Beliebtheit. Denn seit ihrer Entdeckung vor knapp achtzig Jahren haben sich Millionen von Menschen erfolgreich mit Bachblüten behandeln lassen und konnten so ihre seelischen und psychischen Probleme auf natürlichem Weg loswerden. In den letzten Jahren setzt man aufgrund dieser Erfahrungen die Behandlungsmethode mit Bachblüten auch bei Tieren, insbesondere bei Haustieren ein. Grundlage bildet die Annahme, dass Tiere genauso wie Menschen Gefühle empfinden können und daher auch emotionale Probleme wie wir Menschen haben. Wer selbst ein Haustier hat, für den ist diese Erkenntnis sicherlich nicht neu, doch hat man lange Zeit das Gegenteil geglaubt. Seit man die Heilmethode der Bachblüten-Therapie auch bei Tieren anwendet, konnte man sehen, dass fast die gleichen Behandlungsgrundsätze dabei gelten wie bei der Anwendung beim Menschen. Das gilt somit auch für die Problematik einer Überdosis Bachblüten, die bei Tieren ebenso unbedenklich ist wie bei Menschen.

Warum man eine Überdosis Bachblüten bei Tieren dennoch vermeiden sollte

Dennoch sollte man eine Überdosis Bachblüten bei Tieren möglichst vermeiden, und zwar aus zwei Gründen. Zum einen ist die Überwachung der regelmäßigen Einnahme und Dosierung der Bachblüten bei Tieren nicht so leicht zu bewerkstelligen wie bei Menschen. Das heißt, dass Unregelmäßigkeiten vermieden werden sollten und schon alleine deshalb eine Überdosierung hinderlich dabei ist, die empfohlene Dosierung sicherzustellen. Hinzu kommt der Kostenfaktor, da überflüssig eingenommene Bachblüten wirkungslos ausgeschieden werden und anschließend ersetzt werden müssen. Dies freut womöglich den Verkäufer der Bachblüten, treibt aber die Kosten für die Therapie unnötig in die Höhe, auch wenn Bachblüten grundsätzlich eher preiswert sind, verglichen mit anderen Medikamenten oder Präparaten. Nichtsdestotrotz sollte man eine Verschwendung vermeiden und lieber sorgfältig darauf achten, dass man seinem Tier die Bachblüten auch regelmäßig und in angemessener Dosis verabreicht. Die regelmäßige Einnahme ist schließlich ein wesentlicher Bestandteil der Bachblüten-Therapie und entscheidend für deren möglichen Erfolg. Wenn es zu Überdosierungen kommt, ist dies möglicherweise ein Hinweis darauf, dass man die Verabreichung und Kontrolle der Einnahme eventuell noch verbessern könnte, um künftige Fehler zu vermeiden. Hierzu finden sich auch im Internet eine Reihe nützlicher Tipps und Hinweise, wie man seinem Tier die Bachblüten am besten verabreichen kann, zum Beispiel auf der Seite www.bachbluetenfuertiere.de. Dort findet man auch weitere Hinweise über die Wirkungsweise, die Einsatzgebiete und die Möglichkeiten der Bachblüten-Therapie und erfährt zudem auch alles über eine Überdosierung von Bachblüten bei Tieren.

 

Teilen

Weitere Artikel


Wie man mit einer Bachblütenmischung Nervosität bei Tieren heilen kann

Wie man mit einer Bachblütenmischung Nervosität bei Tieren heilen kann

Leiden Tiere unter erhöhter Nervosität, so kann dies oft sehr störende Formen annehmen.  

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten bei Tieren: Alles was man wissen muss

Bachblüten bei Tieren: Alles was man wissen muss

Nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Tieren kommen Bachblüten zur Behandlung von psychischen und emotionalen Problemen zum Einsatz.

Den vollständigen Artikel lesen

Anwendung von Bachblüten bei Tieren

Anwendung von Bachblüten bei Tieren

Für die Anwendung von Bachblüten bei Tieren gelten prinzipiell die gleichen Richtlinien, wie sie auch für den Einsatz bei Menschen gelten. Denn ursprünglich wurde die Bachblüten-Therapie schließlich für den Menschen entwickelt, und zwar von ihrem Erfinder und Namensgeber Dr. Edward Bach.  

Den vollständigen Artikel lesen

Erfahrungen mit Bachblüten für Tiere

Erfahrungen mit Bachblüten für Tiere

Immer mehr Tierärzte und Heilpraktiker setzen Bachblüten bei der Behandlung von Tieren ein. Dieser Trend spiegelt sich auch darin wieder, dass auch immer mehr Händler und Webseiten Bachblüten explizit für Tiere anbieten.  

Den vollständigen Artikel lesen

Die Bedeutung der Bachblüte Clematis für Tiere

Die Bedeutung der Bachblüte Clematis für Tiere

Die Bachblüte Clematis (Waldrebe) wird bei Menschen und Tieren bei vielen emotionalen und psychischen Problemen eingesetzt.  

Den vollständigen Artikel lesen

Die Psyche von Tieren wird durch Bachblüten positiv beeinflusst

Die Psyche von Tieren wird durch Bachblüten positiv beeinflusst

Die Psyche von Tieren und Bachblüten haben etwas gemeinsam, was auf den Kern der Lehre von Dr. Bach zurückgeht. Bach suchte nach natürlichen Alternativen zur traditionellen Medizin. 

Den vollständigen Artikel lesen

Wie lange Bachblüten für Tiere haltbar sind

Wie lange Bachblüten für Tiere haltbar sind

Bachblüten für Tiere sind eigentlich sehr lange haltbar, sofern man ein paar Regeln zur Aufbewahrung beachtet, damit die Bachblüten nicht verderben. Dazu ein paar Hinweise  

Den vollständigen Artikel lesen

Ritalin für Tiere und mögliche Alternativen

Ritalin für Tiere und mögliche Alternativen

Bei schweren Aufmerksamkeitsstörungen und Hyperaktivität wird Ritalin auch gelegentlich Tieren verschrieben.  

Den vollständigen Artikel lesen

Gegen Angst von Tieren helfen Bachblüten

Gegen Angst von Tieren helfen Bachblüten

Bachblüten helfen gegen die Angst von Tieren. Gerade wenn es sich um Haustiere wie Hunde oder Katzen handelt ist es für die meisten Herrchen oder Frauchen eine ziemliche Belastung, wenn ihr Tier unter Ängsten und Angstzuständen leidet.  

Den vollständigen Artikel lesen

Die Bachblüte Willow bei Tieren und wie sie wirkt

Die Bachblüte Willow bei Tieren und wie sie wirkt

Manche Haustiere sind von Natur aus nicht ganz so lebensfroh wie andere. Während sich die einen über jeden Besuch oder jedes Leckerli freuen, zeigen andere Tiere häufiger die kalte Schulter.  

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht