Die Bachblüte Willow bei Tieren und wie sie wirkt

Die Bachblüte Willow (Weide) und ihre Anwendung bei Tieren

Manche Haustiere sind von Natur aus nicht ganz so lebensfroh wie andere. Während sich die einen über jeden Besuch oder jedes Leckerli freuen, zeigen andere Tiere häufiger die kalte Schulter. So wie bei uns Menschen hat schließlich jedes Tier seinen eigenen Charakter. In der Regel sind es unerwartete oder plötzlich auftretende Verhaltensauffälligkeiten, die ein uns vertrautes Haustier auf einmal von einer anderen Seite zeigen. Manchmal sind es nur normale Stimmungsschwankungen oder unbedachte Reaktionen, doch bei folgenden Phänomenen sollte man aufhorchen:

Beispiel 1: Eine an sich lebendige Katze scheint plötzlich betrübt und mürrisch

Auffällige Veränderungen im Verhalten eines Tieres können auf emotionale Leiden oder Probleme hinweisen. Ein seelisches Unwohlsein kann dazu führen, dass sich eine normalerweise zutrauliche und offene Katze (oder ein anderes Haustier) plötzlich abweisend und kühl verhält. Streicheleinheiten sind auf einmal unerwünscht und das Tier lässt sich nur noch selten blicken. In solchen Fällen kann die Bachblüte Willow (zu Deutsch: Weide) geeignet sein, den Gemütszustand des Tieres aufzuhellen. Willow kommt häufig bei diesen Symptomen zum Einsatz.

Beispiel 2: Ein Hund zeigt sich misstrauisch oder unberechenbar

Ist ein Hund enttäuscht oder seelisch verletzt, merkt man das meist an seinem Verhalten. Das Aufkommen von Aggressionen oder anderen Verhaltensauffälligkeiten kann durch psychische oder emotionale Beschwerden ausgelöst werden. Bachblüten können hier eine gute Behandlungsgrundlage bieten. Willow hilft bei Verbitterung, bei innerer Unzufriedenheit und kann das seelische Wohlbefinden des Tieres wieder herstellen.

Beispiel 3: Ein Pferd wirkt widerspenstig und eigenwillig

Von einem Tag auf den anderen scheint das Pferd „beleidigte Leberwurst“ zu spielen? Das kann auf eine innere Unzufriedenheit oder Enttäuschung des Tieres hindeuten. Wenn das Pferd sich nur noch widerwillig führen lässt und sich bei Übungen oft verweigert, wäre die Gabe der Bachblüte Willow in der Tat keine schlechte Wahl. Willow hilft dem Pferd, positiver eingestellt zu sein und lindert das Misstrauen gegenüber der Umwelt.

Wenn sich Verhaltensauffälligkeiten bei Tieren dahingehend zeigen, dass diese auf einmal unzufrieden, schlecht gelaunt, misstrauisch oder eigenwillig auftreten, ist unter Umständen eine Bachblüten-Therapie auf Basis der Blüte Willow sinnvoll. Je nach Art und Ausprägung des emotionalen Leidens kann es zudem empfehlenswert sein, mit einer Bachblüten-Mischung zu therapieren, die individuell auf den Charakter und das Leiden des Tieres abgestimmt wird. In dieser kommen neben Willow noch weitere 5 -7 Bachblüten zum Einsatz. Auf diese Weise kann man auch komplexere psychische oder emotionale Probleme behandeln, da die Bachblüten-Mischung so effektiver wirken kann, als es eine einzelne Blüte (wie Willow) vermag. Unverzichtbar für eine erfolgreiche Bachblüten-Therapie ist zudem eine ausführliche Beratung durch einen entsprechend geschulten Tierarzt, einen Bachblüten-Therapeuten oder einen ähnlich qualifizierten Fachmann. Wichtig ist zudem, dass man körperliche Erkrankungen bei dem Tier vor der Behandlung ausschließen kann. Nehmen Sie sich also die Zeit und entscheiden Sie nicht eigenmächtig. Schließlich gehen Verhaltensänderungen oder Auffälligkeiten bei Tieren nicht immer auf psychische Ursachen zurück - das darf man nicht außer Acht lassen! Zusammenfassend kann man also feststellen, dass eine Bachblüten-Therapie mit Willow oder einer anderen Bachblüte (bzw. Bachblüten-Mischung) meist nur dann zum Erfolg führen kann, wenn sie professionell begleitet und durchgeführt wird.

 

Teilen

Weitere Artikel


Wie man bei Tieren Depressionen lindern kann

Wie man bei Tieren Depressionen lindern kann

Tiere können auch unter Depressionen leiden. Dabei zeigen sich Depressionen bei Tieren meist in Verhaltensauffälligkeiten.  

Den vollständigen Artikel lesen

Ritalin für Tiere und mögliche Alternativen

Ritalin für Tiere und mögliche Alternativen

Bei schweren Aufmerksamkeitsstörungen und Hyperaktivität wird Ritalin auch gelegentlich Tieren verschrieben.  

Den vollständigen Artikel lesen

Die Bachblüte Aspen und ihre Wirkung bei Tieren

Die Bachblüte Aspen und ihre Wirkung bei Tieren

Man setzt die Bachblüte Aspen (zu Deutsch: Espe) bei Tieren ein, wenn diese besonders ängstlich sind, sich vor vielen Dingen fürchten oder manchmal gar in Panik geraten.  

Den vollständigen Artikel lesen

Wie man mit einer Bachblütenmischung Nervosität bei Tieren heilen kann

Wie man mit einer Bachblütenmischung Nervosität bei Tieren heilen kann

Leiden Tiere unter erhöhter Nervosität, so kann dies oft sehr störende Formen annehmen.  

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für Tiere bei Verlustangst

Bachblüten für Tiere bei Verlustangst

Manche Haustiere leiden unter Verlustangst. Typische Beispiele dafür sind: 

Den vollständigen Artikel lesen

Verschiedene Formen der Naturheilkunde für Tiere

Verschiedene Formen der Naturheilkunde für Tiere

Verfahren der Naturheilkunde werden nicht nur bei Menschen, sondern auch für Tiere immer beliebter. Ob schlechte Erfahrungen mit der klassischen Medizin, Unverträglichkeiten bestimmter Substanzen oder einfach der Wunsch, seinem Körper möglichst nur natürliche Stoffe zuzuführen...

Den vollständigen Artikel lesen

Zur Wirkung von Bachblüten bei Tieren

Zur Wirkung von Bachblüten bei Tieren

Wirken Bachblüten überhaupt bei Tieren? Diese Frage ist keineswegs so ungewöhnlich, denn nicht alles, was dem Menschen gut tut, ist auch für Tiere geeignet. 

Den vollständigen Artikel lesen

Wie lange Bachblüten für Tiere haltbar sind

Wie lange Bachblüten für Tiere haltbar sind

Bachblüten für Tiere sind eigentlich sehr lange haltbar, sofern man ein paar Regeln zur Aufbewahrung beachtet, damit die Bachblüten nicht verderben. Dazu ein paar Hinweise  

Den vollständigen Artikel lesen

Die Wirkung der Bachblüte Gentian bei Tieren

Die Wirkung der Bachblüte Gentian bei Tieren

Die Bachblüte Gentian (Enzian) kann man Tieren geben, um bestimmte Verhaltensprobleme zu behandeln, die auf seelische und emotionale Ungleichgewichte zurückgehen.  

Den vollständigen Artikel lesen

Überdosis Bachblüten bei Tieren: Was tun?

Überdosis Bachblüten bei Tieren: Was tun?

Eine Überdosis Bachblüten bei Tieren ist grundsätzlich unbedenklich, da es zu keinen gesundheitlichen Schäden durch die zuviel eingenommenen Tropfen kommen kann. Bachblüten sind so gut verträglich für den Organismus, dass sie problemlos vom Körper verarbeitet werden können.  

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht