Wie man mit einer Bachblütenmischung Nervosität bei Tieren heilen kann

Gesteigerte Nervosität bei Tieren: Hilfe durch Bachblüten-Mischung?

Leiden Tiere unter erhöhter Nervosität, so kann dies oft sehr störende Formen annehmen. Seelische und psychische Störungen schlagen sich bei Tieren meistens in Verhaltensauffälligkeiten nieder, wobei Art und Ausprägung je nach Tier unterschiedlich sein können. Häufige Phänomene sind das zwanghafte Kratzen an bestimmten Einrichtungsgegenständen bei Katzen, das grundlose Bellen und Kläffen bei Hunden oder zwanghaftes Picken auf dem eigenen Federkleid, wie man es von Kanarienvögeln kennt. In all diesen Fällen ist das Vorliegen von seelischen oder emotionalen Problemen wahrscheinlich - aber nicht zwingend. Vielmehr können auch Schmerzen oder Entzündungen (zum Beispiel an den Gliedmaßen oder den Organen) dazu führen, dass sich das Tier ungewöhnlich oder anormal verhält. Beispielsweise kann das oben genannte Kläffen eines Hundes auch seine Ursache in Schmerzen haben. Woher weiß ich dann aber, woran mein Tier leidet? Bei der Beantwortung dieser Frage hilft es, sich ein paar Dinge in Erinnerung zu rufen.

Nervosität ist nicht gleich Nervosität

So wie jeder von uns Menschen mal nervös ist, so kann es auch unserem Haustier ergehen. Ein neuer Hund in der Nachbarschaft, ein fremder Kater der ständig ums Haus herum schleicht: Vielleicht fehlt unserem Haustier gar nichts, sondern gewisse Umstände führen dazu, dass es nervös wirkt (oder gar tatsächlich ist). Eine Evaluierung der Lebensumstände, von neu entstandenen Unwägbarkeiten oder Veränderungen, die den Alltag unseres Haustiers stören könnten, ist hier ein erster Schritt zu Klärung. Denn nur wenn die Nervosität des Tieres dauerhaft ist und krankhafte Züge annimmt, ist eine Behandlung angezeigt. Wird der Hund (oder die Katze) hingegen nur dann nervös, wenn äußere Umstände dies veranlassen, gibt es keinen Grund zur Beunruhigung - und auch keinen Anlass zu einer Behandlung der Nervosität (ob mit Bachblüten oder einem andere Mittel).

Jedes Tier reagiert anders

Ob aggressives Verhalten, Nervosität oder innere Unruhe: selten lässt sich über die Symptome einer Krankheit eindeutig auf deren Ursachen schließen. Das ist beim Menschen nicht anders, wer heiser ist leidet entweder unter einer Erkältung, oder er hat am Tag zuvor sein Stimme zu stark beansprucht. Deshalb ist es ratsam, sich mit der Beschreibung der Krankheitssymptome bei einem Experten (beispielsweise einem Tierarzt) Beratung zu holen. Abhängig von der Ursache und der Ausprägung des Leidens kann dieser die Behandlung der Nervosität des Tieres mit einer Bachblüten-Mischung verordnen bzw. empfehlen. Es kann aber genauso gut sein, dass erst weitere Untersuchungen nötig sind, bis eine Behandlung mit Bachblüten infrage kommt.

Probieren geht nicht immer über Studieren

Wird einem der Einsatz einer Bachblüten-Mischung gegen die Nervosität des Tieres empfohlen, so ist unbedingt auf die richtige Mischung zu achten. Normalerweise erstellt einem der Bachblüten-Therapeut gleich die Mischung, die man braucht. Immer wieder gibt es jedoch Leute, die sich diese Mischung selber zusammen mischen wollen. Davon raten wir dringend ab. Der Behandlungserfolg hängt unmittelbar von der Zusammensetzung der Bachblüten-Mischung ab. Hier sollte man keineswegs eigenmächtig herumprobieren, denn damit gefährdet man die Heilung und somit auch die Gesundheit des Tieres. Schließlich ist noch keiner über Nacht zum Bachblüten-Therapeuten geworden, vielmehr benötigt man dazu eine Menge Fachwissen und Erfahrung. Mit der richtig erstellten Bachblüten-Mischung geht man hingegen kein Risiko ein und kann die Nervosität des Tieres (abhängig von deren Ursache) gut mit einer Bachblüten-Mischung behandeln.

 

Teilen

Weitere Artikel


Bachblüten helfen beim Verlust eines lieben Tieres

Bachblüten helfen beim Verlust eines lieben Tieres

Der Verlust eines lieben Tieres, mit dem man viele Jahre gemeinsam in einem Haushalt gelebt hat, kann für die Zurückgebliebenen sehr schmerzlich sein. 

Den vollständigen Artikel lesen

Die Psyche von Tieren wird durch Bachblüten positiv beeinflusst

Die Psyche von Tieren wird durch Bachblüten positiv beeinflusst

Die Psyche von Tieren und Bachblüten haben etwas gemeinsam, was auf den Kern der Lehre von Dr. Bach zurückgeht. Bach suchte nach natürlichen Alternativen zur traditionellen Medizin. 

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten-Therapie für Tiere: Gut zu wissen

Bachblüten-Therapie für Tiere: Gut zu wissen

Die Bachblüten-Therapie gibt es inzwischen auch für Tiere. Das ist eine gute Nachricht für alle Haustierbesitzer und Tierliebhaber, denn unsere vierbeinigen Freunde können auch von den Vorteilen der schonenden und ganzheitlichen Behandlung der Bachblüten profitieren.

Den vollständigen Artikel lesen

Herstellen einer Bachblütenmischung für Tiere

Herstellen einer Bachblütenmischung für Tiere

Bachblütenmischungen kommen sowohl bei Menschen als auch Tieren immer häufiger zum Einsatz. Dieser Trend geht darauf zurück, dass man mittlerweile das große Heilungspotenzial von Bachblütenmischungen durch deren Verfeinerung und Weiterentwicklung immer mehr ausnutzen kann. 

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für Tiere bei Verlustangst

Bachblüten für Tiere bei Verlustangst

Manche Haustiere leiden unter Verlustangst. Typische Beispiele dafür sind: 

Den vollständigen Artikel lesen

Wie man bei Tieren Depressionen lindern kann

Wie man bei Tieren Depressionen lindern kann

Tiere können auch unter Depressionen leiden. Dabei zeigen sich Depressionen bei Tieren meist in Verhaltensauffälligkeiten.  

Den vollständigen Artikel lesen

Anwendung von Bachblüten bei Tieren

Anwendung von Bachblüten bei Tieren

Für die Anwendung von Bachblüten bei Tieren gelten prinzipiell die gleichen Richtlinien, wie sie auch für den Einsatz bei Menschen gelten. Denn ursprünglich wurde die Bachblüten-Therapie schließlich für den Menschen entwickelt, und zwar von ihrem Erfinder und Namensgeber Dr. Edward Bach.  

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten bei Tieren: Alles was man wissen muss

Bachblüten bei Tieren: Alles was man wissen muss

Nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Tieren kommen Bachblüten zur Behandlung von psychischen und emotionalen Problemen zum Einsatz.

Den vollständigen Artikel lesen

Gegen Angst von Tieren helfen Bachblüten

Gegen Angst von Tieren helfen Bachblüten

Bachblüten helfen gegen die Angst von Tieren. Gerade wenn es sich um Haustiere wie Hunde oder Katzen handelt ist es für die meisten Herrchen oder Frauchen eine ziemliche Belastung, wenn ihr Tier unter Ängsten und Angstzuständen leidet.  

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten für Tiere: natürliche Hilfe nach Dr. Bach

Bachblüten für Tiere: natürliche Hilfe nach Dr. Bach

Immer mehr Anbieter offerieren Bachblüten für Tiere, und so mancher fragt sich bestimmt, ob diese Angebote seriös sind oder nicht. Dabei lässt sich die Antwort gar nicht so leicht geben, denn wie bei anderen Angeboten auch steckt der Teufel meist im Detail.  

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht